From Nobody To Somebody

Uganda: Den Kreislauf der Armut durchbrechen  –  From Nobody To Somebody

Dienstag, 17. November 2015, 19.30 Uhr
im Katholischen Pfarrheim Dorfen, Ruprechtsberg 6

Vortrag von Tanja Akena, Gründerin des Vereins:
From Nobody to Somebody e.V.

Verkaufsstand des Papierschmucks, der in Uganda hergestellt wurde
Eintritt frei!
Arbeitskreis Eine Welt DUKA Dorfen e. V.

Vortrag: Den Kreislauf der Armut durchbrechen

Am Dienstag, den 17.11. referiert Tanja Akena ab 19.30 Uhr im katholischen Pfarrheim Dorfen über ihre Arbeit gegen die extreme Armut in Uganda. Die Deutsche wurde vom Arbeitskreis Eine Welt DUKA Dorfen eingeladen und lebt seit vielen Jahren in Afrika. Sie wird durch den Raublinger Verein „From nobody to somebody“ beispielsweise durch den Vertrieb der in Uganda produzierten Papierperlenketten unterstützt.
Nachdem im Norden des afrikanischen Landes über 20 Jahre einer der grausamsten Rebellenkriege der Welt tobte, leidet die ganze Region unter dessen Folgen: schlechte Schulbildung, ungenügende medizinische Versorgung, extreme Armut, hohe Aidsrate und viele Waisen und Witwen. Die christliche Organisation, für die Tanja Akena arbeitet, finanziert die Unterbringung, Betreuung und Schulbildung von Waisenkindern und bietet Witwen Hilfe zur Selbsthilfe. Durch die Vergabe von Kleinkrediten und Saatgut an die vor dem Nichts stehenden Frauen wird ihnen Zukunft ermöglicht und der Export des in Handarbeit hergestellten Perlenschmuckes stellt häufig die einzige Verdienstmöglichkeit dar. Mit diesem Geld können die Witwen ihren zahlreichen Kindern den Schulbesuch ermöglichen und dadurch den Kreislauf von Elend und Armut durchbrechen.
Schmuck und Weihnachtsdekoration aus diesem Projekt werden am Abend des Vortrages im Pfarrheim und ab Mitte November im Fair-Weltladen DUKA am Rathausplatz wieder zum Kauf angeboten.

Weiterführende Informationen: www.fnts-afrika.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.