Cards from Africa

Anstatt Armut und Flucht – Erfolgsgeschichten aus aller Welt – FAIR Weltladen DUKA

Durch die Flüchtlinge, die aus verschiedenen Ländern Afrikas zu uns gekommen sind, fühlt sich manch einer vielleicht öfter an Länder erinnert, die meist mit Armut, Hunger und politischen Unruhen assoziiert werden. Doch es gibt einen Ort, an dem in Dorfen Erfolgsgeschichten aus Ruanda, Ghana oder Äthiopien greifbar werden. Die Geschichten, die der faire Handel schreibt, zeugen von unternehmerischer Verantwortung und Zukunftsperspektiven.

Cards from Africa

„Cards from Africa“ beispielsweise ist ein solches Projekt. Junge Menschen in Ruanda, die durch Aids oder den Konflikt zwischen den Bevölkerungsgruppen der Hutu und der Tutsi zu Waisen geworden sind, arbeiten dort über einen Zeitraum von fünf Jahren. Neben einem fairen Lohn bekommen sie gleichzeitig Unterstützung, um eine Geschäftsidee als Standbein für ihre Zukunft zu entwickeln. Die Grußkarten sind zugleich auch nachhaltig, da sie aus Altpapier hergestellt, in handgeschöpfte Papierkarten mit wunderbarer Gestaltung verwandelt werden.

Diese und noch mehr Erfolgsgeschichten stecken hinter den Produkten im Weltladen – Produkten aus fast allen Kontinenten der Welt. Durch das ehrenamtliche Engagement in Weltläden werden diese Erfolge erst möglich.

Umdenken im eigenen Konsumverhalten – Umdenken in der Politik

In einer globalisierten Welt, in der auch die Auswirkungen unfairer Handelspraktiken Konflikte schüren, ist nicht nur ein Umdenken in der Politik nötig. Engagement in der Flüchtlingshilfe geht Hand in Hand mit dem fairen Handel. Die GEPA, größte Fairhandelsimportorganisation Europas, fordert daher: das eigene Konsumverhalten hinterfragen und Zeichen setzten gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus.

https://www.facebook.com/fairweltladendorfen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.