Produkte made in Afrika

Fairafric – Vom Kakaobaum bis zur Schokolade „Made in Africa“

Kakao aus Afrika kennt jeder, aber Schokolade? Dies zu ändern, hat sich das deutsch-ghanaische Unternehmen fairafric vorgenommen und produziert Schokolade in Ghana.

Westafrika liefert 70 Prozent der weltweit verarbeiteten Kakaobohnen, die größten Kakaoproduzenten der Welt sind die Elfenbeinküste und Ghana. Bisher wurde Schokolade in diesen Ländern jedoch nicht hergestellt. Denn die Arbeitsteilung war klar geregelt: Entwicklungsländer, meist ehemalige Kolonien, produzieren Rohstoffe, die Industrieländer veredeln sie zu fertigen Produkten. Fairafric geht neue Wege und siedelt den Produktionsprozess der Schokolade im Herkunftsland an. Damit schafft fairafric nicht nur neue, qualifizierte Arbeitsplätze in Ghana. Das Unternehmen verbessert zudem den Zugang zu Gesundheitsvorsorge und Bildung und bietet so eine echte Perspektive für die Menschen.

Im Fair Weltladen Dorfen sind sechs Sorten Vollmilch- und Zartbitterschokolade erhältlich:

  • Vollmilchschokolade 43% – mit der extra Portion Kakao
  • Vollmilchschokolade Fleur de Sel – Meersalz aus Südafrika
  • Zartbitterschokolade 60% – seidig sanfter Genuss
  • Zartbitterschokolade70% – der milde Klassiker
  • Zartbitterschokolade mit Nibs – extra crunchy
  • Zartbitterschokolade 80% – mit starker Kakaopräsenz

Hinein ins Kosmetikvergnügen mit TAMA

TAMA Kosmetik ist einzigartig – denn sie wird vollständig in Ghana hergestellt. Die darin enthaltene Sheabutter stammt von den SeKaf Shea Butter Villages, wo die Bewohnerinnen sie in Handarbeit produzieren. SeKaf Ghana Ltd. bietet über 6000 Arbeiterinnen im Norden Ghanas eine Existenzgrundlage und verbessert ihre Lebensverhältnisse damit wesentlich. Mit dem Kauf der TAMA Produkte unterstützen Sie Menschen in einer der ärmsten Regionen Afrikas.

TAMA Produkte werden aus unraffinierter Sheabutter aus fair gehandelten Sheanüssen hergestellt. Sheabutter ist reich an Phytonährstoffen und Antioxidantien, die den Alterungsprozess der Haut verlangsamen und Falten vorbeugen. Die Produkte sind ausschließlich mit natürlichen Duftölen parfümiert. Darüber hinaus sind sie frei von synthetischen oder anderen künstlichen Zusätzen und enthalten keine Inhalts-stoffe aus Erdöl oder tierischen Ursprungs. TAMA Produkte können helfen, beschädigte Haut und beschädigtes Haar zu reparieren. Sie beruhigen gereizte, trockene oder sich schuppende Haut und sorgen damit für ein jüngeres und frischeres Aussehen.

Derzeit im Angebot im Fair Weltladen Dorfen

  • Handcreme sowie antibakterielle schwarze Seife für je 7,99 €
  • Körperöl, Bodylotion, Haaröl und Sheabutter zum Kennenlernpreis von 14,99 €

 

 

 

 

Der neue Merida Orangensaft

Der neue Merida Orangensaft

Mit Orangensaft machen GEPA und MISEREOR im Olympia-Jahr auf Fairen Handel in Brasilien aufmerksam. Denn Brasilien ist der weitaus größte Lieferant für Orangensaft und Konzentrat weltweit.

Im Zusammenhang mit der Olympiade in Brasilien haben GEPA und MISEROR die Verpackung des Orangensaftes mit der brasilianischen Flagge und dem Motto „Viva Brasil“ sowie „Viva um Brasil mais justo“ erweitert. Dies soll bis nach den Paralympics im September darauf aufmerksam machen, daß die soziale Situation in Brasilien jenseits der großen Sportstätten nach wie vor von Armut und Ungerechtigkeit geprägt ist.

Merida Orangensaft3 Großunternehmen beherrschen den Markt

Beim Orangensaft beherrschen nur drei große Unternehmen den Markt. So sind die Erlöse der Orangenbauern zum Teil unter den Produktionskosten, was entsprechende Arbeitsbedingungen für die Plantagenarbeiter mit sich bringt.

Genossenschaft COOPEALNOR in Bahia

Wir wissen wo unsere Orangen herkommen. Die Orangen für den Merida Orangensaft kommen von den Kleinbauern der Genossenschaft COOPEALNOR in Bahia. Sie erhalten von der GEPA einen angemessenen Preis. Weiter konnte die Genossenschaft inzwischen mit einer kleineren Saftverarbeitung einen Vertrag schließen, wonach bestimmte Termine für die Anlieferung nur von Orangen der Genossenschaft ausgehandelt werden. So ist jetzt zu 100% Merida-Orangensaft in den Packungen, ohne Mengenausgleich.

mehr>>http://www.gepa.de/home/produkte-projekte/coopealnor-wir-wissen-wo-unsere-orangen-herkommen.html

Film aus der Genossenschaft

GEPA-Produktmanager Stephan Beck und seine Mitarbeiterin  Marta Matuszewska sind zusammen mit Filmautorin und Fotografin Anne Welsing nach Brasilien gereist um mitzuerleben wie und wo unser Fair Trade-Orangensaft produziert wird und blickten hinter die Kulissen der Produktion von Fair Trade-Orangensaft. Sie haben viele Fotos mitgebracht, die die Situation der Menschen vor Ort lebendig widerspiegeln.

Wer will kann sich im Internet unter www.gepa.de/brasil noch genauer informieren und den Film aus der Genossenschaft COOPEALNOR ansehen.